Kinder Yoga

Yoga verschafft Kindern Raum, um einen Platz in sich zu entdecken, den sie jederzeit aufsuchen können um zur Ruhe zu kommen und in ihrer Mitte zu sein.

 

Die Inhalte des Kinderyoga sind:

• Bewegungsspiele
Yogaübungen
Atemübungen
Entspannungsübungen/Fantasiereisen

 

Bewegungsspiele

Beim Bewegungsspiel, Kontakt-oder Wahrnehmungsspiel zu Beginn einer Stunde wärmen die Kinder die Muskulatur für die anschliessenden Dehnübungen auf und können dabei auch "Dampf ablassen" und ihr Bedürfnis nach Bewegung ausleben.
Eine positive Stimmung und Gruppendynamik entsteht.

 

Yogaübungen

Die Yogaübungen(Asanas) werden von den Kindern spielerisch gelernt und in einer Spielgeschichte geübt. Zum Beispiel spielen sie die Yogaübung "Der Löwe" und spühren ihn dann auch, mit all seiner Kraft und seinem Selbstbewusstsein. Wenn sie sich strecken wie eine Katze, balancieren wie ein Flamingo oder gross und kräftig dastehen wie ein Baum stellen sie die Verbindung zwischen der Natur und sich selbst her. So wird deutlich, dass alles Leben miteinander verbunden ist.
Durch die Yogaübungen werden beide Körperhälften und damit auch beide Gehirnhälften koordiniert, womit die Basis für ganzheitliches Denken und Lernen geschaffen ist.

 

Atemübungen

Durch das bewusste Wahrnehmen des eigenen Atemrythmus kann eine tiefe Entspannung entstehen. Die Kinder sind ganz im "Hier und Jetzt" und es gibt keinen Raum mehr für unruhige und ablenkende Gedanken.
Bei den entkrampfenden Atemübungen wie zum Beispiel "Der brüllende Löwe" werden Spannungen abgebaut, das Selbstbewusstsein wird gefördert und unangenehme Gefühle können bewusst und kontrolliert rausgelasssen werde.

 

Entspannungsübungen / Fantasiereisen

Bei der Fantasiereise/ Entspannungsgeschichte können die Kinder eine tiefe, erholsame Entspannung erfahren. Die Muskeln entspannen sich und werden dadurch gut durchblutet. Die Atmung wird ruhig und gleichmässig, was sich positiv auf das vegetative Nervensystem auswirkt. Die Gehirnwellen verlangsamen sich und verlaufen in einem ruhigen, grossen Muster. Das Gehirn wird dadurch aufnahmefähiger, das ist besonders für Schulkinder hilfreich.

 

 

Durch das Pendeln von den Gegensätzen Bewegung und Entspannung werde die Kinder in ihre Mitte geführt und ihr körperliches und geistiges Gleichgewicht wird aufrechterhalten.

Durch die verschiedenen Inhalte des Yoga werde Qualitäten wachgerufen, wie: Konzentration, innere Ruhe, ein besseres Gedächnis und Interesse, sich mit sich selbst und der Welt auseinanderzusetzten.